Schlagwort-Archive: Staudensellerie

Bohnen-Räucherfisch-Salat mit herbem Grünzeug

Bohnensalat mit Makrele
… plus roter Gartenmelde. Don’t panic – Ihr könnt auch Radicchio nehmen. Hauptsache rot und herb im Geschmack. Und statt dem Staudenselleriegrün ginge auch langweilige Petersilie. Aber andererseits versäumt Ihr dann das unvergleichliche Aroma frischer junger Sellerieblätter …
Und ja ich weiß – schon wieder Salat. Aber ist ja Sommer 😉

Zutaten für eine große Portion:
1 kleine Dose weiße Bohnen, abgetropft und gewaschen
1 Dose Räuchermakrele, zerpflückt
einige wenige Blätter Mangold, in Streifen geschnitten
2 Stangen Staudensellerie, in feine Scheiben geschnitten
1 Handvoll frisches Selleriegrün (oder Petersilie wie gesagt oder das Grün von den zwei Stangen, siehe oben), gehackt
1 Handvoll rote Gartenmelde, zerpflückt
1/2 rote Zwiebel, fein gehackt
Saft einer 1/2 Zitrone plus ein Zitronenviertel zum Servieren
1 EL Rotweinessig
1 kräftiger Schuss sehr gutes Olivenöl
Meersalz, Pfeffer oder Chiliflocken

 

Zubereitung:
Aus dem Essig, Zitronensaft, Olivenöl, Meersalz und Pfeffer eine Vinaigrette anrühren. Restliche Zutaten in einer Schüssel vermischen, Dressing drüber, Zitrone drauf, fertig.

 

Advertisements

Sehr grüner Avocadosalat mit Makrele low carb

IMG_6445

Makrele statt Tunfisch! Auch mit einem schnellen low carb und high protein Mittagessen kann man mal kurz die Welt retten … Die Kombi aus softer Avocado, saftiger Gurke und knackigem Staudensellerie plus leicht ölig-rauchigem Geschmack der Makrele ist unglaublich gut!

Und außerdem grün auf die Spitze getrieben – ich gebe aber zu, ich hab beim Foto geschummelt. Neinein, kein Photoshopping, das nicht, aber die Tonnen an rotem Chili, die meine Endorphinsucht verlangt, die waren da nicht drauf.

Zutaten für eine Portion:
1 Dose Makrelen, abgetropft und zerpflückt
2 Stangen Sellerie, in kleine Stücke geschnitten
1 Avocado, in Stücke geschnitten und sofort mit Zitrone beträufelt (wird sonst braun)
1/2 Gurke, in Würfel
1 EL frischer Koriander, gehackt
Saft einer Zitrone
Meersalz, Pfeffer – oder/und Chili

Zubereitung:
Gemüse in einer Schüssel mischen, Avocado und Makrele vorsichtig unterheben, mit Zitronensaft und Meersalz abschmecken, Korianderblätter drauf, essen!

Nährtwertangaben pro Portion*
Kalorien 546 kcal
Kohlenhydrate 23 g
Fette 42 g, davon nur 4 g gesättigte Fettsäuren
Eiweiß 26 g

*Nährwertangaben sind Zirka-Angaben


Lachsfilet mit lauwarmem Staudensellerie-Couscous

Nach langer Zeit wieder mal ein neuer Post. Liegt daran, dass ich erstens keine Zeit hatte und zweitens nix großartiges Neues gekocht habe. In der Zwischenzeit habe ich nur atemlos festgestellt, wie die Zugriffszahlen auf diesen Blog auch völlig ohne mein Zutun in die Höhe gehen. Ganz ohne Suchmaschinenoptimierung oder technische Tricks. Freut mich ganz besonders :).

Ausnahmsweise gab es richtigen Lachs und nicht Forelle vom Fischmann meines Vertrauens. Die Filets sahen im Supermarkt aber so toll und frisch aus, ich konnte nicht widerstehen.
Waren auch topfrisch und die Zubereitungsart im Ofen hat sie schön saftig gelassen. Mittlerweile meine Lieblings-Garmethode für Fisch!

Zutaten für zwei Personen:
2 Lachsfilet mit Haut
1 Tasse Couscous
4 Stangen Staudensellerie, in feine Scheibchen geschnitten
1 Biozitrone, Schale abgerieben und Saft ausgepresst
1 Handvoll Minze, frisch, gehackt
Olivenöl zum Braten
erstklassiges Olivenöl, kräftiger Schuss
Meersalz, Pfeffer
Chiliflocken

Zubereitung:
Couscous in doppelter Menge kochendem Wasser einweichen, immer wieder umrühren, bis die Konsistenz passt – je nachdem, ob man es al dente möchte oder nicht. Dann abtropfen lassen.

Gutes Olivenöl mit dem Zitronensaft mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Staudenselleriescheiben mit der Minze und der Zitronenschale mixen, Marinade drüber geben und gut vermischen. Abgetropften Couscous zugeben und abdecken.

Ofen auf 220 Grad / Gas Stufe 6 vorheizen, eine ofenfeste Form mit Backpapier auslegen und im Ofen vorwärmen.

Fischfilets mit Olivenöl beträufeln, salzen, pfeffern und mit der Hautseite nach oben in einer sehr heißen Grillpfanne drei Minuten braten. Anschließend die Filets mit der Hautseite nach unten in die ofenfeste Form bugsieren und ca. 8 min auf mittlerer Schiene backen.

Den Lachs auf dem Couscous anrichten und servieren. Sollte der Couscous schon vollständig ausgekühlt sein, kann man wärmetechnisch noch etwas nachhelfen. Ist aber nicht unbedingt notwendig, schmeckt auch kalt.

Lachsfilet mit Couscous


Vegetarisches Chili mit Saubohnen

Sehr rustikale Version vom klassischen Chili 😉 – der ländliche österreichische Touch kam durch die Verwendung von wunderschönen Saubohnen. Gemüsetechnisch könnte man eigentlich alles verwenden, was der Gemüsemarkt so her gibt.

Zutaten für 4 Portionen:
1 Zwiebel, gehackt
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 Becher frische Saubohnen (oder andere Bohnen, frisch oder aus der Dose, küchenfertig)
1 EL Rapsöl
1 mittlerer Zucchini, in mundgerechte Stücke geschnitten
2 Karotten, in feine Scheiben geschnitten
3 Stangen Staudensellerie, in Scheiben geschnitten
1 EL Cayennepfeffer
1 KL Kreuzkümmel, gemörsert
1 Dose gehäutete Tomaten
Meersalz, schwarzer Pfeffer
4 EL Jogurt oder Sauerrahm
Bauernbrot als Beilage

Zubereitung:
Die Bohnen in Salzwasser weich kochen, dauert ca. 30 bis 45 min, je nach Größe der Bohnen. Abtropfen und beiseite stellen.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin glasig andünsten. Cayennepfeffer und Kreuzkümmel eine halbe min mit rösten lassen, dann das Gemüse zugeben, etwas salzen und einige min braten.

Die Tomatendose rein kippen, die Dose mit Wasser auffüllen und ebenfalls in die Pfanne damit. Leicht köcheln lassen, bis die Tomaten zerfallen sind und der Saft eingedickt ist, ca. 15 min. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einem Löffel Sauerrahm oder Jogurt servieren.

vegetarisches Chili


%d Bloggern gefällt das: