Schlagwort-Archive: Spargel

Spargel-Putenwrap mit Limetten-Zatar-Minze-Dressing low carb

Puten-Spargel-Wrap

Mit Kohlblättern kann man auch lustige Dinge machen, die muss man nicht zwingend zu Tode kochen. Hier als Wrap eingesetzt, frisch und knackig, nimmt sich der Kohlgeschmack ziemlich zurück und hinterlässt nur Crunch. Und macht das Gericht low carb.
Unnötig zu erwähnen, dass mein Fleischesser die „Dekoration“ plus Tomaten zurück gehen ließ, oder? … knurr …

Zutaten für 2 Portionen:
2 Bio-Putenschnitzel, in Streifen geschnitten
1 Bund grüner Spargel, Enden gekürzt und leicht geschält, in mundgerechte Stücke geschnitten
1 große Handvoll Kirschtomaten, halbiert
2 schöne Kohlblätter (für die „Deko“ … knurr …)
4 EL Jogurt
4 EL Magertopfen
1 kleine Handvoll Minze
1 KL Zatar
1/2 Limette, Schale abgerieben und Saft ausgepresst
Meersalz, Pfeffer, nach Belieben Chiliflocken
Olivenöl

Zubereitung:
Wasser in einem Topf erhitzen und die Spargelstücke im kochenden Wasser ca. 4 min vorkochen. Abseihen und beiseite stellen.

Jogurt, Topfen, Minze, Zatar, Limettenschale und Limettensaft zusammen panschen und abschmecken.

Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen und Putenstreifen braun anbraten. Spargelstücke zugeben und ebenfalls leicht anbräunen. Mit der Hitze runterfahren, Tomaten dazu, ein paar min weitergaren. Salzen und pfeffern.

In den Kohlschalen anrichten und falls nötig mit einem kleinen Holzspieß stabilisieren. Dressing kann man auf die Füllung verteilen oder extra servieren.

Ihr werdet es erraten, wie es mein Fleischesser bekam – extra. Damit er über den Limettengeschmack reklamieren kann und Sauerrahm dazu essen. Manchmal hab ich es wirklich nicht leicht.


Zitroniges Spargelrisotto, vegan

veganes Zitronen-Spargel-Risotto
Mit der Mama kann man’s ja machen! Aus irgendeinem psychologisch wahrscheinlich total bedenklichen Grunde experimentiere ich am allerliebsten dann, wenn Gäste kommen und eigentlich nix schief gehen darf. Für das vegane „no risk no fun“-Spargelabenteuer musste die Mama am Muttertag herhalten. Notfalls kann man immer noch Pizza bestellen …

War dann aber nicht notwendig, die vegane Risottovariante kommt ziemlich nah ans Original mit Parmesan und Butter. Schmeckt und spart zudem eine Menge Kalorien!

Zutaten für 3 – 4 Portionen:
1 Bund grüner Spargel, untere Enden geschält, in mundgerechte Stücke geschnitten
1 mittlere weiße Zwiebel, in kleine Würfel geschnitten
1 Knoblauchzehe, kleingehackt
1 Tasse Risottoreis
1 kräftiger Schuss trockener Weißwein oder Wodka
1 Biozitrone, aus der Schale Zesten reißen und Saft auspressen
1/2 Liter heißer Gemüsefond oder Gemüsebrühe, möglichst selbstgemacht
1/4 Tasse Hefeflocken
1 EL frischer Thymian (ich hab Bohnenkraut verwendet)
etwas Fenchelgrün zur Deko
Olivenöl, Meersalz, Pfeffer

Zubereitung:
Spargel in kochendes Wasser geben und zweidrei min kochen. Der Spargel soll noch Biss haben. Wasser abgießen und Spargel beiseite stellen.

Alkohol mit Zitronensaft und Zesten mischen.

In einer Pfanne Olivenöl erhitzen, Zwiebel glasig braten (nicht bräunen!), Knoblauch dazu und ganz kurz weiter braten. Dann den rohen Reis zugeben und rühren, bis die Reiskörner durscheinend sind. Mit dem Alkohol-Zitronen-Zesten-Gemisch aufgießen und rühren, bis die Flüssigkeit verdampft ist.

Jetzt kommt der Aufgussteil: Immer ungefähr einen Schöpflöffel Fond oder Brühe zugeben und mit einem Holzlöffel rührenrührenrühren, bis die Flüssigkeit absorbiert ist, dann den nächsten Schöpflöffel voll rein. Die Rührerei macht’s aus, keine Faulheit vorschützen! Es dauert so zirka 15 min bis der Reis schön bissfest, aber cremig ist. Ihr müsst nicht die ganze Brühe verbrauchen. Sollte die Brühe wider Erwarten ausgehen, einfach kochendes Wasser nehmen und so lange aufgießen, bis die Konsistenz vom Reis passt.

Dann noch die Hefeflocken und den Thymian einrühren, Spargel unterheben und kurz durchwärmen. Deko drauf, sofort servieren. Risotto schmeckt am besten frisch, aufgewärmt ist der halbe Spaß.


Pochierte Eier auf gebratenem Spargel mit Senfvinaigrette

Ha! Der Angstgegner ist besiegt! Naja, ein wenig weniger durch hätten die Dotter der pochierten Eier durchaus sein dürfen, aber sonst schwer ok. Und den wahrscheinlich letzten Spargel heuer dazu plus ein wenig Rosé … 🙂

Der passt übrigens super zum rosa Pfeffer, der mir schon fast ein wenig peinlich ist. Schon sehr sehr oldschool, ich weiß, aber egal, es schmeckt einfach!

Für zwei Portionen als Hauptspeise:
1 Bund grüner Spargel
4 frische Eier (unbedingt absolut frisch!) vom freilaufenden Biobauern
1 TL rosa Pfeffer, zerdrückt *rotwerd*
Rapsöl
4 EL Mostessig
2 EL wirklich gutes Olivenöl
1 gehäufter EL Dijonsenf
Meersalz, schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Spargel wie in diesem Rezept zubereiten. Wenn der Spargel aus dem Wasser kommt, erst mal beiseite stellen.

Ein Pfanne mit 2,5 cm kochendem Wasser füllen und die Eier aufschlagen und vorsichtig am Rand reinrutschen lassen. Eine Minute köcheln lassen, dann die Herdplatte ausschalten und 10 min nachziehen lassen. Ich werde die Eier in Zukunft nur mehr 8 min ziehen lassen, damit der Dotter noch cremiger bleibt, aber ich hab auch keine Angst vor Salmonellen ;).

Mostessig, Olivenöl und Dijonsenf zu einer Vinaigrette verrühren und abschmecken. Den Spargel in der Grillpfanne braun anbraten und sobald die Garzeit der Eier fertig ist, auf einem Teller anrichten, Dressing und rosa Pfeffer *najamussnichtsein* drüber, fertig. Mit kräftigem Bauermbrot servieren … aja, den Rosé nicht vergessen 🙂

Gebratener Spargel mit Dijonsenf Vinaigrette


Pasta mit cremiger Gorgonzola-Wodka-Sauce und Spargel

Spargel und Pasta ist eine geniale Kombination – ebenso wie Gorgonzola und Wodka. Bei diesem Rezept ordnet sich der typische Gorgonzolageschmack ein wenig der Cremigkeit unter – mit anderen Worten, es hat auch meinem Esspublikum geschmeckt :). Wobei ich im Vorfeld schon dafür gesorgt habe, dass der Gorgonzola nicht im Kühlschrank zu entdecken war. Das hätte nur zu Vorverurteilungen des Gerichtes geführt …
Toller Trick: Ich schreibe auf die Boxen Wörter wie „Tofu“, „Soja“ oder „vegetarisch“ und seitdem gehen da keine Langfinger mehr dran :).

Zutaten für 2 Portionen:
250 g Spagetti
125 g guter, cremiger Gorgonzola, gewürfelt
2 große EL Topfen oder Ricotta
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 KL rosa Pfeffer, leicht zerstoßen
2 EL Wodka
Olivenöl
Meersalz
1 halber Bund grüner Spargel, Enden abgeschnitten und geschält falls nötig.
1 KL Butter

Zubereitung:
Die Spagetti nach Packungsanleitung bissfest kochen.

Den Spargel in gesalzenem Wasser 4 min kochen, abtropfen, in 2 cm-Stücke teilen und beiseite stellen.

Inzwischen den Gorgonzola über kleiner Flamme schmelzen lassen, anschließend den Topfen oder Ricotta zugeben. Sobald diese Mischung warm ist, den Wodka zugeben und einige min weiter köcheln. Abschmecken und warm halten.

In einer Grillpfanne das Olivenöl erhitzen, den KL Butter zugeben sobald die Pfanne heiß ist und den Spargel goldbraun braten.

Die Nudeln mit der Sauce vermischen, auf Tellern anrichten, den Spargel darauf dekorieren, ein paar rosa Pfefferkörner drauf geben – fertig!

Nudeln mit Spargel


Spargelsalat mit Sauerampfer

Sehr frei nach einem Ottolenghi-Rezept zubereitet und als perfekter Salat zur Grillerei zu Fisch und Steaks.
Der Sauerampfer sollte jung geernet werden und die Blätter sollten frei von „Rostflecken“ sein. Wer es nicht so sauer mag, könnte auch Löwenzahn nehmen oder die Zitrone weglassen.

Zutaten für 2 Personen als Beilage:
1 Bund grüner Spargel, geputzt und Stängel falls notwendig geschält
1 große Handvoll frische junge Sauerampfer-Blätter, in feine Streifen geschnitten
2 EL Olivenöl
1 EL Walnussöl
Saft einer halben Zitrone
eine Knoblauchzehe, einmal kräftig mit dem Schnitzelklopfer drauf hauen
1 EL Sesam
grobes Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Den Besam in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten.

Spargel in kochendes, gesalzenes Wasser geben und 4 min köcheln lassen. Abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken, bis die Stangen ganz kalt sind.

In mundgerechte Stücke schneiden, mit dem Sauerampfer und dem Sesam mischen.

Aus den übrigen Zutaten eine Marinade mixen und die Knoblauchzehe darin ein wenig ziehen lassen, anschließend entfernen und den Salat mit der Marinade anrichten. Kann auch im Kühlschrank noch eine Zeitlang auf den Einsatz warten.

Spargelsalat


Quiche mit Spargel und geräucherter Lachsforelle

Aus der perfekten Lachsforelle vom Fischmann meines Vertrauens musste was Besonderes gezaubert werden! Edler Bio-Spargel aus dem Bioladen meines Vertrauens ist der perfekte Begleiter. Ein bisschen gepfuscht hab ich bei der Eiermasse, die ging etwas über, weil ich den Teig nicht genug eingestochen habe und er sich dadurch zu viel hob. Aber köstlich war’s trotzdem :).

Zutaten:
Eine Portion Quiche-Teig nur mit Thymian gewürzt statt der Provence-Kräuter
4 ganze Eier vom freilaufenden Biobauern
1 kleiner Becher Crème fraiche
3 EL Ricotta
1 KL Thymian
Meersalz und Pfeffer
Olivenöl
1 kleiner Bund weißer Spargel, geschält und in 1 cm Stücke geschnitten
ca. 100 Gramm oder nach Belieben Räucherforelle, in kleine Scheibchen gerupft

Zubereitung:

Eine Tarteform mit dem Teig auslegen.

Den Spargel in ca. 3 min in gesalzenem Wasser kochen.

Eier, Creme fraiche und Ricotta verquirlen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Hälfte in die Form schütten, anschließend den Spargel und die Fisch-Stückchen auf der Quiche verteilen, den Rest der Eiermasse drüber geben und für ca. 25 min bei 210 Grad (Gas Stufe 3 bis 4, die letzten 5 min auf Vollgas 4) backen. Heiß servieren.

Beilage: Grüner Salat mit mediterranen Kräutern


 


Huhn in Rosmarin-Zitronen-Marinade mit Spargel

Wäre eigentlich als Grillrezept gedacht gewesen, leider war es dann doch zu kalt zum Grillen, also wurde das ganze einfach in den Ofen und in die Grillpfanne verlegt. Schmeckt sehr südfranzösisch, sprich köstlich ;).

Achtung: Marinade sollte unbedingt mindestens eine Stunde, idealerweise über Nacht einwirken!

Zutaten für 2 Portionen:
1 bis 2 EL frischer Rosmarin, gehackt und angerieben im Mörser
4 EL gutes Olivenöl
1 Knoblauchzehe, gehackt
Meersalz, Pfeffer
2 Hühnerschlögel vom freilaufenden Biohuhn oder andere Hühnerteile mit Haut
Abgeriebene Schale und Saft einer halben Zitrone
gegrillter Spargel nach Geschmack
Reis

Zubereitung:
Rosmarin in ganz wenig Wasser zum Kochen bringen, dann vom Herd nehmen und 5 min im heißen Wasser ziehen lassen.

Im Mixer mit Knoblauch, Olivenöl und Zitronenabrieb pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Hühnerteile in einen Gefriersack geben und mit der Marinade begießen. Über Nacht kalt stellen.

Ofen auf 225 (Gas Stufe 6) erhitzen und ca. 30 bis 40 min (Freilaufhühner sind kräftig) in der Marinade braten. Nach 20 min mit dem Zitronensaft übergießen.

Reis und Spargel entsprechend timen und mit dem Huhn servieren.

Huhn mit Rosmarin-Marinade


Steak mit Spargel-Ricotta-Risotto

Eigentlich hätte es Bärlauch-Risotto geben sollen. Zu diesem Zwecke hatte ich im Wald wunderschöne Bärlauchblätter gesammelt und mir auch jede einzelne Pflanze extra angesehen und zu ihrer Stammpflanze zurück verfolgt, um mein liebes Esspublikum auf keinen Fall mit leichtem Maiglöckchenduft in die Kiste zu befördern … Und daheim, als alles fertig gemixt war, verließ mich der Mut. Deshalb hier das Alternativgericht ;). Kann auch als vegetarisches Gericht ohne das Steak serviert werden:

Zutaten für 2 Personen:
2 schöne dicke Rindersteaks vom Biobauern
200 g Risottoreis
1/2 Dose Ricotta
1 kleine weiße Zwiebel, gewürfelt
1 Glas trockener Weißwein oder Wodka
1 Bund dünner grüner Spargel
Parmesan nach Belieben, mindestens ca. 50 g
ein walnussgroßes Stück Butter zum Verfeinern (bei Diät einfach weglassen ;))
Meersalz
frisch geriebener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Spargel waschen, unteres holziges Ende abschneiden und Stangen halbieren. Ca. 800 ml gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und Spargel bissfest garen (ab ca. 8 min, je nach Spargelart), abgießen und Kochwasser aufbewahren.
Zwiebelwürfel in etwas Olivenöl glasig dünsten, dann Reis zugeben, ebenfalls glasig dünsten, dann mit Weißwein ablöschen. Wenn der Alkohol verdampft ist, das Spargelwasser löffelweise zugeben. Immer so viel, dass der Reis mit etwas Flüssigkeit bedeckt ist. Wenn der Reis nach ca. 20 bis 25 min gar ist, Ricotta und Butter unterrühren und den in 2 cm Stücke geschnittenen Spargel unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken servieren.

Steaks einfache Zubereitung:
Mit wenig Olivenöl bestreichen, kräftig mit grobem Pfeffer einreiben und auf jeder Seite drei Minuten scharf anbraten. Das Backrohr auf 120 Grad vorheizen und je nach Dicke der Steaks und gewünschter Konsistenz 7 bis 10 min garen lassen. Anschließend aus dem Ofen nehmen, Bratensatz mit Rotwein loskochen, sehr dick einkochen und zu den Steaks reichen. Mit dem Risotto servieren.

Tipp zum Spargelkochen: Keine Alutöpfe verwenden, kann dazu führen, dass der grüne Spargel die Farbe verliert!

Steak mit Spargelrisotto


Spagetti „Carbonara“ mit Spargel

Eine specklose Carbonara-Variante, gerade richtig für die WegmitdemSpeck-Bikini-Diät ;)!

Zutaten für 2 Personen:
250 g Spagetti
2 Eigelb
1 Bund frischer grüner, dünner Spargel
100 ml Schlagobers (=Sahne ;))
Parmesan nach Geschmack
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Spargelenden abschneiden, falls notwendig die Stangen schälen. In eher wenig Salzwasser 8 min bissfest kochen, abseihen, Spargelwasser aufheben, wieder mit den weggeschnitten Enden und den Schalen aufsetzen, 10 min kochen. Danach die Spargelabfälle wegwerfen, das Wasser wieder aufsetzen und die Nudeln darin kochen.
Eigelb, Schlagobers und Parmesan verquirlen, salzen, pfeffern. Mit den fertigen Nudeln mischen, den in 2 cm Stücke geschnittenen Spargel dazu, mit extra Parmesan servieren.

Spagetti Carbonara mit Spargel


%d Bloggern gefällt das: