Schlagwort-Archive: Dinkel

Beeren-Dinkelgalette mit Lavendelpfirsich

IMG_7249

Der Lavendel? War grauenhaft. Das Rezept? Suchterzeugend. Nur ohne lila Zeugs in Zukunft. Ihr müsst aber zugeben, es klingt einfach fancy 😉

Das ist übrigens wieder mal was Superfittes, das aber nicht superfit schmeckt. Tatsächlich ist diese Galette suchterzeugend, deshalb gab es gestern eine und heute gleich die zweite. Und ganz ehrlich? Wenn Ihr keine Lavendelfreaks seid. dann spart Euch das lila Zeug und schmeißt ein wenig Vanille oder für Mutigere Rosmarin rein. Bei mir jedenfalls gibt es so schnell kein WC-Frisch-Kraut mehr im Essen 😉

Zutaten für eine Galette (ca. 2 Portionen – naja ich habs alleine gefuttert …):
Teig:
70 Gramm oder eine kleine Kaffetasse Dinkelfeinmehl
90 Gramm oder eine kleine Kaffetasse Magertopfen (=Quark)
1 EL Mandelmus
1 Schuss Süßstoff flüssig oder ein EL Zucker

Füllung:
2 Tassen Beeren oder anderes passendes Obst (Variante 1 war bei mir Heidelbeeren, schwarze Ribisel (=Johannisbeeren) und Erdbeeren, Variante 2 Pfirsiche und schwarze Ribisel
2 EL geriebene Nüsse oder Kokosflocken oder wasauchimmergeeignetist, die  Flüssigkeit der Früchte aufzusaugen
1 EL Hefeflocken
1 Schuss Süßstoff flüssig oder ein EL Zucker
und für die Freaks: 1 KL getrocknete Lavendelblüten (I’m done with that, thank you)
für die Bodenständigen: Vanillezucker oder ausgekratzte Schote
für Experimentierfreudige: Rosmarin, kleingeschnitten, schmeckt super zu Feigen oder Pfirsichen und Ähnlichem

Zubereitung:
Alle Zutaten für den Teig gut vermischen und rasch durchkneten, anschließend kalt stellen.

Beeren putzen oder Obst waschen und in Stücke schneiden. Mit Süßstoff oder Zucker und dem gewählten Kraut sowie den Hefeflocken vorsichtig vermischen.

Ofen auf 200 Grad vorheizen (Gas Stufe 6).

Teig dünn ausrollen, funktioniert am besten zwischen zwei Silikonmatten. In eine feuerfeste Form mit Backpapier geben, die geriebenen Nüsse in der Mitte verteilen, Beeren drauf und die Enden des Teiges leicht überschlagen. 20 min backen, auskühlen lassen, essen!

By the way: Wenn Ihr möchtet, dass die Beeren schöner glämzen – mit Eiweiß bestreichen. Und wenn Kalorien und Insulinreaktion wurscht sind – dann mit Staubzucker bestreuen. Das müsst Ihr aber selbst verantworten!

IMG_7238


Dinkelreis mit Kürbis, Spinat und gegrilltem Halloumi

Alleine essen ist super! Da kann ich endlich mal kochen, was nur mir schmeckt :=) …
Voilà, vegetarisch, vollwertig, bio, einfach und überhaupt!

Zutaten für 2 Portionen (den Rest gab’s am nächsten Tag):
1 ca. orangengroßes Stück Hokkaido-Kürbis, geschält und in Würfel geschnitten
1 Tasse Dinkelreis
2 große Handvoll frischer Babyspinat, in Streifen geschnitten
1 Packung Halloumi, in mundgerechte Stücke geschnitten (nicht zu regelmäßig)
1 Zweig Thymian
1 getrocknete Chilischote, gehackt
1 kräftiger Schuss Weißwein
1 kleine Zwiebel, gehackt
Meersalz, Pfeffer
Rapsöl

Zubereitung:
Dinkelreis wie normalen Reis ca. 20 min köcheln.

Ein wenig Rapsöl in einer tiefen Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen (nicht bräunen).
Chilischote, Thymianzweig und Kürbiswürfel zugeben und einige Minuten braten. Dann mit einem kräftigen Schuss Weißwein (hier Grüner Veltliner aus dem Kamptal) ablöschen und mit ein wenig Wasser aufgießen. Deckel drauf und Kürbiswürfel weich dünsten. Je nach Größe der Kürbiswürfel dauert das ca. 10 bis 15 min.

In der Zwischenzeit den Halloumi in einer Grillpfanne goldbraun rösten.

Sobald der Kürbis weich ist, den Spinat in die Pfanne mit dem Gemüse geben und zusammen fallen lassen. Dann den Dinkelreis unterrühren und vorsichtig mit Salz und Pfeffer würzen. Achtung, der Halloumi kommt noch drauf und ist auch salzig!

Halloumistücke obendrauf oder unterheben und servieren.

Dinkelreis mit Kürbis und Halloumi

 


Sommerdinkel-Nudeln mit Rucola und Zitrone

Ein Geschenk ist ins Haus geflattert, der Biohof Achleitner hat der Biogemüsekiste eine Probepackung Sommerdinkel-Volanti beigelegt. Der Geschmack dieser Pasta hat mich interessiert, ergo durfte keine „Geschmackskiller“-Sauce dran. Hier also geschwenkt in Olivenöl mit Rucola und Zitrone, leichtfüßig wie eine Ballerina :):

Zutaten für zwei Portionen:
250 Gramm Dinkelvolanti
1 große Handvoll Parmesan
1 Biozitrone, Schale abgerieben und Saft ausgepresst
2 Handvoll Rucola
1 kräftiger Schuss allerbestes Olivenöl
Meersalz, frischer Pfeffer

Zubereitung:
Olivenöl, Parmesan, Zitronensaft in einer Schüssel vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nudeln nach Packungsanleitung kochen. Nach Ende der Kochzeit abgießen und eine Tasse des Nudelwassers aufheben.

Die abgetropften Nudeln in den Topf zurück, die Olivenöl-Parmesan-Mischung drauf, Schalenabrieb und Rucola unterheben, nochmals abschmecken und raus damit!

Dinkelpasta mit Zitronensauce


%d Bloggern gefällt das: