Archiv der Kategorie: Hauptgerichte mit Fleisch

Hühnerfilet in der Walnusskruste

Hühnerfilet in der Walnusskruste

Gibt es was Schlimmeres als kranke Männer? Kaum. In meiner aktuellen Funktion als Krankenschwester meines Fleischessers hab ich es nicht gewagt, ihm veganes Essen anzudrehen – womöglich bin ich dann noch schuld am Siechtum ;).

Zutaten für zwei Portionen:
2 Hühnerfilets vom Bio-Freilandhuhn
3 Scheiben von einem trockenen Baguette
2 EL geriebener Parmesan
1 große Handvoll Walnüsse
1 Eiweiß (wie immer vom Ei eines freilaufenden Biobauern 🙂 )
1 EL Rapsöl
Meersalz, Pfeffer
1/2 Zitrone, in zwei Viertel geschnitten
Beilage: Langkornreis und Vogerlsalat

Zubereitung:
Walnüsse und Baguettescheiben in der Küchenmaschine zu Bröseln verarbeiten. Parmesan zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. In einen flachen Teller geben.

Backrohr auf 200 Grad vorheizen.

Filets waschen und trocknen. Im Eiweiß schwenken, in den Bröseln wälzen und gut festdrücken. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Filets auf beiden Seiten braun anbraten.

Eine feuerfeste Form mit Backpapier auslegen und die Filets drauflegen. Im Ofen für 10 min fertig garen und mit Reis, Salat und Zitrone servieren.


Minze-Sonnentomaten-Spieße vom Rind mit TexMex-Salsa und Tequila-Dressing

Mit Tequila-Marinade

Ausgerechnet während ich noch über eine Komplett-Umstellung auf vegan nachdenke, koche ich SOWAS. Wegen dem fleischessenden Esspublikum. Autsch. Zu gut. Wobei – mit dem sensationellen Tequiladressing käme auch Tofu gut ;).

PS: Es sieht nicht spektakulär aus, ich weiß. Schmeckt aber so!

Zutaten für zwei Portionen:
250 Gramm Rinderhack, mager, vom Biobauern des Vertrauens
1 EL Semmelbrösel
1 Ei vom freilaufenden Biobauern
4 Stück getrocknete Tomaten, in ganz feine Streifen geschnitten
10 Minzeblätter (bevorzugt marokkanische Minze) in feine Streifen geschnitten
1 KL Cayennepfeffer
6 kleine Holzspieße, in Wasser eingelegt für 10 min

1 Maiskolben
1 großer Paprika
1 EL Rotweinessig
1 EL Tequila
Chiliflocken

Meersalz, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung:
Die Zutaten für die Fleischspieße (außer die Spieße, versteht sich 😉 ) gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Masse durchziehen lassen.

Mit einem scharfen Messer die Körner vom Kolben schneiden. Das geht am besten, wenn man den Kolben in eine hohe Schüssel stellt und dann absäbelt, sonst ist die ganze Küche voller Körner.
Paprika in Würfel schneiden und mit den Maiskörnern vermischen.
Essig, Tequila und Olivenöl mischen, mit Salz und Chiliflocken abschmecken und das Gemüse drin marinieren.

Kleine Röllchen formen und auf die Spieße stecken.

In einer Grillpfanne wenig Olivenöl erhitzen und die Spieße von allen Seiten goldbraun braten und checken, ob sie innen durch sind.

Mit der Salsa anrichten und sofort servieren! Dazu passt auch Reis. Bei mir gab es dazu  auch noch ein Pesto aus sonnengetrockneten Tomaten, Kapern, Sardellen, Minze, Olivenöl und Chili – falls gewünscht könnt Ihr das im Mixer zusammenzimmern, wie es grad kommt. Da kann eigentlich nix schief gehen.


Spargel-Putenwrap mit Limetten-Zatar-Minze-Dressing low carb

Puten-Spargel-Wrap

Mit Kohlblättern kann man auch lustige Dinge machen, die muss man nicht zwingend zu Tode kochen. Hier als Wrap eingesetzt, frisch und knackig, nimmt sich der Kohlgeschmack ziemlich zurück und hinterlässt nur Crunch. Und macht das Gericht low carb.
Unnötig zu erwähnen, dass mein Fleischesser die „Dekoration“ plus Tomaten zurück gehen ließ, oder? … knurr …

Zutaten für 2 Portionen:
2 Bio-Putenschnitzel, in Streifen geschnitten
1 Bund grüner Spargel, Enden gekürzt und leicht geschält, in mundgerechte Stücke geschnitten
1 große Handvoll Kirschtomaten, halbiert
2 schöne Kohlblätter (für die „Deko“ … knurr …)
4 EL Jogurt
4 EL Magertopfen
1 kleine Handvoll Minze
1 KL Zatar
1/2 Limette, Schale abgerieben und Saft ausgepresst
Meersalz, Pfeffer, nach Belieben Chiliflocken
Olivenöl

Zubereitung:
Wasser in einem Topf erhitzen und die Spargelstücke im kochenden Wasser ca. 4 min vorkochen. Abseihen und beiseite stellen.

Jogurt, Topfen, Minze, Zatar, Limettenschale und Limettensaft zusammen panschen und abschmecken.

Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen und Putenstreifen braun anbraten. Spargelstücke zugeben und ebenfalls leicht anbräunen. Mit der Hitze runterfahren, Tomaten dazu, ein paar min weitergaren. Salzen und pfeffern.

In den Kohlschalen anrichten und falls nötig mit einem kleinen Holzspieß stabilisieren. Dressing kann man auf die Füllung verteilen oder extra servieren.

Ihr werdet es erraten, wie es mein Fleischesser bekam – extra. Damit er über den Limettengeschmack reklamieren kann und Sauerrahm dazu essen. Manchmal hab ich es wirklich nicht leicht.


Huhn in Pastis und Estragon mit Wildspargel-Couscous

Alles drin, was ich wirklichwirklich cool finde – Estragon, Pastis und Wildspargel. Und Couscous obendrein. Wie immer wurde vom Esspublikum vorab rumgemäkelt. Was es denn zum Essen gäbe, mann (sic!) habe Hunger. Antwort: Huhn mit Wildspargel. Rückfrage: Und ist da Fleisch auch dabei? AHHHHHHHHHH!
Zum Rezept: Ziemlich easy, find ich, und macht was her 😉

Zutaten für zwei Portionen:
2 Hühnerschenkel vom freilaufenden Biobauern
Hälfte der Marinade aus diesem Rezept
1/2 Bund grüner Wildspargel, Enden gekürzt
1 EL Rapsöl
1 Tasse Instant-Couscous
Saft einer halben Zitrone
2 EL gutes Olivenöl
Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Beilage: Grüner Salat mit Estragonmarinade

Zubereitung:
Huhn marinieren, bei 220 Grad für 45 min ins Backrohr.

In der Zwischenzeit den Couscous mit viel kochendem Wasser aufgießen und nach zirka 10 min abgießen.

Zitrone und Olivenöl zu einer Marinade für den Couscous rühren.

Ganz kurz vor Ende der Garzeit des Hendls den Wildspargel in einer Grillpfanne im Rapsöl anbraten und Spargelstangen danach in Stücke schneiden. Mit dem Couscous mischen und nochmals kurz in die Pfanne geben, damit alles wirklich warm serviert werden kann. Anschließend mit der Marinade übergießen, durchmischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit dem Huhn und dem grünen Salat servieren.

Wildspargel Couscous


Leichte Lasagne mit Melanzani

Eine gemüsigere und leichtere Version der klassischen Lasagne mit Pastasauce und Melanzani (Auberginen). Wenn man es heftiger mag, kann man auch Bechamel-Sauce nehmen!

Zutaten für 4 Portionen:
1 Aubergine, in nicht zu dünne, runde Scheiben geschnitten
200 g Rinds-Faschiertes (Hackfleisch) vom Biobauern
ein paar Spritzer gutes Olivenöl
1 EL normales Olivenöl
2 Portionen Pastasauce
1 große Tasse Parmesan, frisch gerieben
1 Päckchen Mozzarella, in Scheiben geschnitten
1 kleine Handvoll frische Minze, gehackt
1 EL getrockneter Oregano
1/8 KL geriebener Piment
Meersalz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
Lasagneblätter

Zubereitung:
Melanzanischeiben auf ein Backblech mit Backpapier legen und mit Olivenöl bepinseln (ca. 1 KL Öl pro Scheibe), salzen, pfeffern. Bei 200 Grad ca. 20 min in den Backofen, nach 10 min wenden.

Einen EL normales Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch goldbraun braten. Minze, Piment, Oregano zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen und ein paar min weiter braten.

Eine viereckige Auflaufform mit etwas Pastasauce ausgießen, dann Lasagneblätter drauf geben. Hälfte vom Fleisch drauf verteilen, Melanzanischeiben, wieder Sauce drauf, Parmesan, Nudelblätter, wieder Sauce und so weiter, bis alles aufgebraucht ist. Als letzte Schicht sollte Sauce und dann Parmesan drauf und am Schluss den Mozzarella auf die Masse schichten.

Ca. 35 min ins Backrohr geben bis der Mozzarella goldbraun ist und die Sauce schön blubbert. Mit grünem Salat und Rotwein servieren.

Lasagne mit Auberginen


Würziges Schweinskotelett mit gegrillten Zucchinis und rotem Camarguereis

Ein Kompromiss für den Fleischesser – Schweinskotelett aber mit Zucchinis. Das Fleisch sollte man in der Früh schon einreiben, damit sich die Aromen richtig einbrennen können, notfalls geht auch kürzer.
Leider hab ich meinen Fleischesser einen kurzen Moment alleine am Tisch gelassen – und als ich zurück kam, war das mühsam marinierte Fleisch in Hot Ketchup ertränkt!! AAAHHHH!!

Zutaten für zwei Portionen:
2 Stück Schweinskoteletts vom Biobauern
1 EL gemahlener Koriander
1 EL brauner Zucker
1,5 KL gemahlener Schwarzkümmel
Meersalz, schwarzer Pfeffer
2 mittlere Zucchinis, längs in feine Streifen geschnitten
1 Limette, Schale abgerieben und ausgepresst
1/4 Päckchen Feta, in Würfel zerpflückt
1 Tasse roter Camargue-Reis, zubereitet nach Packungsanleitung
Olivenöl

Zubereitung:
In einem Gefriersack den Koriander, Zucker, Kreuzkümmel, ein EL Olivenöl und jeweils einen Kaffeelöffel Salz und Pfeffer vermengen. Das Fleisch darin einlegen und für ca. 8 Stunden marinieren. Immer wieder mal durchschütteln, damit sich das Aroma gleichmäßig verteilt!

Dann wird es ernst:
Mit der Reis-Zubereitung beginnen und je nach Kochzeit den Rest timen.

In einer Grillpfanne etwas Öl erhitzen und die Fleischstücke darin auf jeder Seite zugedeckt ca. 5 min grillen. Anschließend zugedeckt beiseite stellen und 10 min durchziehen lassen.

Grillpfanne nochmals einölen und die gesalzenen und gepfefferten Zucchini darin ungefähr 2 bis 3 min pro Seite anbraten. In eine Schüssel oder gleich am Teller anrichten, mit der abgeriebenen Schale und dem Limettensaft beträufeln, Feta drüber bröckeln und mit Fleisch und Reis servieren.

Schweinskotelett mit Zucchini und Feta


Chinesische Reispfanne mit Zucchini

Schon wieder Zucchini … Ich finde das weniger schlimm als mein Esspublikum, weil Zucchinis ohnehin wenig Eigengeschmack haben und sehr unterschiedliche Zubereitungsarten zulassen.

Zutaten für zwei Portionen:
1/2 Schweinsfilet, in dünne Scheiben geschnitten
1 Zucchini, in größere Würfel geschnitten
1 kleine Zwiebel, gewürfelt
1 Knoblauchzehe, gehackt
1 KL 5-Gewürze-Pulver
2 KL Honig
1 EL Limettensaft
2 Limettenspalten
2 EL Sojasauce
2 EL Rapsöl
Meersalz, Pfeffer
optional: Chiliflocken
Beilage: Basmatireis

Zubereitung:
Reis kochen und währenddessen die Zutaten für die Fleisch-Zucchini-Pfanne vorbereiten.

Das Fleisch in einer Pfanne in heißem Rapsöl braun anbraten, heraus nehmen und beiseite stellen.
Fünf-Gewürze-Pulver, Zwiebel – und Knoblauchwürfel in der Pfanne anbraten, dann die Zucchinistücke zugeben und zugedeckt für einige Minuten im eigenen Saft garen. Fleisch wieder zugeben und Temperatur reduzieren.

Limettensaft mit dem Honig mischen, über die Fleisch-Zucchinipfanne geben, danach die Sojasauce und am Schluss den Reis unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Limettenspalten servieren.

chinesisches Reispfanne mit Schweinefleisch


Mediterrane Blätterteigtarteletts

Genial einfach, genial schnell, genial gut, ginge auch als Vorspeise perfekt durch. Mein fleischfanatisches Esspublikum habe ich mit Schinken als Zutat ausgetrickst, meine Version war vegetarisch und dafür mit Oliven.

Zutaten für 2 Personen (6 Tarteletts gesamt):
1 Blätterteig
4 bis 5 Tomaten, in Scheiben geschnitten
100 Gramm guter Schafkäse, gewürfelt
einige Scheiben getrockneter, italienischer Schinken
gutes Olivenöl
Oliven nach Geschmack
frische Kräuter wie Basilikum oder Fenchel für die Deko
Meersalz, Pfeffer
1 Ei, aufgeschlagen

Zubereitung:
Den Blätterteig in 6 Rechtecke schneiden. In diesen Rechtecke um einen cm kleinere Rechtecke mit dem Ausradler oder einem Messer markieren, es soll also ein Rand von 1 cm stehen bleiben OHNE dass der Teig wirklich durchgeschnitten wird, Man markiert also mehr oder weniger nur die Fläche, die anschließend belegt wird.

Backofen auf 200 Grad oder Gas Stufe 3 bis 4 vorheizen.

Die inneren, kleinen Rechtecke mit den Tomaten, Schinkenscheiben, Käsewürfeln und Oliven oder nach Geschmack belegen und mit Olivenöl beträufeln. Pfeffern und den Rand mit verquirltem Ei bestreichen.

Im Backofen ca. 20 min backen, heraus nehmen und mit den gehackten Kräutern bestreuen. Heiß servieren.


Tandoori-Jogurt-Hühnerspieße mit Grillgemüse-Couscous

Eine weitere Variante der Hühnerspieße, diesmal in Jogurt mariniert. Macht das Fleisch sehr zart und verhindert, dass die Spieße am Grill austrocknen.

Zutaten für 2 Portionen:
1 Stück Hühnerbrust vom Biobauern :), gewürfelt
2 EL Jogurt
1 KL Tandoori-Gewürz
1 kleine Tasse Couscous
1 Zucchini
1 Handvoll kleine Tomaten, verschieden färbig wenn möglich
1 Biozitrone
gutes Olivenöl
Meersalz, schwarzer Pfeffer
1 kleine Handvoll Fenchelkraut
Holzspieße, in Wasser eingeweicht

Zubereitung:
Jogurt mit Tandoori-Gewürz vermischen und Hühnerbruststücke darin einlegen. Mindestens eine Stunde marinieren, länger wäre besser, aber so viel Zeit hab ich nicht.
Couscous in viel kaltem Wasser einweichen.
Zucchini in Streifen schneiden, mit Olivenöl mischen und im Backrohr braun grillen. Abkühlen lassen und in Würfel schneiden. Tomaten grob würfeln oder halbieren, Fenchelkraut hacken. Alles mit dem abgetropften Couscous mischen und mit dem Saft der Zitrone, Olivenöl und Salz und Pfeffer abschmecken.

Hühnerbrust aus der Marinade nehmen, überschüssige Flüssigkeit wegschütten und auf die Spieße auffädeln. Am Grill oder in der Grillpfanne braun grillen und mit dem Couscous servieren.

Grillspieße


Schweinsfilet im Pergament gebraten

Im Pergamentpapier-Päckchen gebraten schaut nicht nur cool aus, sondern schmeckt auch genial, weil nichts austrocknen kann. Das Gemüse kann je nach Jahreszeit variiert werden, auch Wurzelgemüse würde gehen. In diesem Fall war eine sommerliche Variante angebracht.
Bitte vorher entscheiden: EIN Päckchen und dann bereits angerichtet am Tisch bringen oder zwei Päckchen und das ganze Päckchen auf den Tisch bringen.

Zutaten für 2 Personen:
1/2 Schweinsfilet
2 Tomaten
2 Paprika
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 oder 2 Lorbeerblätter (je nachdem, wie viele Päckchen man macht)
1 Spritzer gutes Olivenöl
Meersalz, schwarzer Pfeffer
Alufolie oder Pergamentpapier
Beilage: Reis

Zubereitung:

Die Folie vorbereiten. Nicht an der Länge sparen, damit man das Päckchen auch richtig schließen kann. Das Schweinsfilet in die Mitte platzieren.

Das Gemüse in große Stücke schneiden und über dem Fleisch verteilen. Dann Knoblauch, Lorbeer und Thymian drüber geben. Mit einem kräftigen Spritzer Olivenöl und Salz und Pfeffer würzen.

Das Päckchen schließen und für 30 min bei 200 Grad (Gas Stufe 3 bis 4) ins Backrohr. Wenn man das Fleisch sehr rosa mag, kann man auch auf 180 Grad runter gehen.

Während das Fleisch im Backrohr ist, den Reis kochen.

Schweinsfilet mit Gemüse und Reis


%d Bloggern gefällt das: