Schweinsfilet in Most mit karamellisiertem Apfel und Fenchel

Das Ganze wurde aus einem Schweinsfilet vom Biobauern aus der Nachbarschaft zubereitet, mit Biomost und Biogemüse. Und es war perfekt und ich bin kein großer Schweinefleischfan, sondern koche es nur wegen dem Fleischesser. Damit er nicht den Glauben an meine Kochkünste verliert …

Zutaten für 2 bis 3 Personen:
1 Schweinsfilet
1 Knoblauchzehe, in Scheiben
1 EL Mostessig
1 kleine Zwiebel, gehackt
2 saure Äpfel, in Viertel
1 Fenchel, Strunk entfernt und in Achtel geschnitten
1 KL brauner Zucker
1/2 Glas Most
1 großer EL Butter + zum Einfetten der Bratform
1 EL Crème fraiche
1 EL Rosmarin, frisch (gehackt und im Mörser angerieben)

Zubereitung:
Fleisch mit den Knoblauchscheiben spicken. Eine Bratform buttern. Zwiebelwürfel in der Form verteilen und das Fleisch drauf legen.

Butter schmelzen und mit dem Mostessig verrühren. Fleisch damit bestreichen, was übrig bleibt aufheben. Mit der Hälfte des Rosmarins, Salz und Pfeffer einreiben.

Äpfel- und Fenchelstücke in den Resten der Mostbutter schwenken und zum Fleisch in die Pfanne legen. Mit dem Zucker und übrigen Rosmarin bestreuen und das Ganze bei 200 Grad (Stufe 4 bis 5 im Gasofen) für 30 min in den Ofen.

Nach 25 min eine ofenfeste Servierform in den Ofen geben und den Inhalt nach Ende der Garzeit in ebendieser warm stellen.

Den Bratensatz in der Form mit einem Schuss Most aufkochen, dann den restlichen Most zugeben und ein reduzieren lassen. Wenn die Sauce dick genug ist, mit der Crème fraiche vermixen und mit dem Fleisch und Gemüse und zum Beispiel wie hier mit selbstgemachten Gnocchi servieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: