Rotkraut wie bei Oma

Eine Biogans gab es zu Martini – und dazu natürlich das Rotkraut nach dem Rezept meiner Oma:

Zutaten als Beilage für eine Gans (ca. 6 – 8 Portionen)
1 großer Kopf Rotkraut, fein gehobelt
1 kleine Zwiebel, gehackt
1 kleiner Apfel, geschält und kleine Stücke geschnitten
1/2 KL Kümmel
1 Lorbeerblatt
1 KL Wacholderbeeren
1/2 KL Zucker
1 EL Butter
1 kräftiger Schuss Rotweinessig
Meersalz
optional: etwas Gemüsefond (wurde hier wegen dem ohnehin kräftigen Geschmack der Gans nicht verwendet)

Zubereitung:
Butter erhitzen, Zwiebel darin anschwitzen, dann die Gewürze zugeben und kurz mit rösten lassen. Mit einem kräftigen Schuss Rotweinessig ablöschen und auf kleiner Flamme zugedeckt weich dünsten lassen. Kurz vor Ende der Garzeit die Apfelwürfel obenauf legen und am Schluss unterrühren und mit Salz abschmecken.

Lorbeerblatt heraus fischen und als Beilage servieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: