Würziges Forellenfilet mit Auberginen-Zitronen-Risotto

Fisch wird bei mir tendenziell eher im Ofen zubereitet, weil er saftiger bleibt, nicht so fett ist und andere Aromen ideal aufnimmt, aber die Idee von geriebenen Fenchelsamen als Panade für ein schönes Forellenfilet geisterte mir schön länger durch den Kopf. Als perfekte Beilage erwies sich das Auberginenrisotto, schmeckt leicht und frisch und würde auch als vegetarische Hauptmahlzeit durch gehen.

Zutaten für vier Personen:
schöne Forellenfilets mit Haut, Menge nach Hunger
etwas Mehl zum Wenden der Filets
1 gehäufter KL Fenchelsamen, gerieben
1 große Aubergine oder zwei kleine
Olivenöl
eine Zwiebel, gewürfelt
1 Knoblauchzehe, gehackt
200 g Risottoreis
1 Glas Weißwein
750 ml heißer Fischfond oder Gemüsefond
Abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
Saft einer halben Zitrone
ein walnussgroßes Stück Butter
frisch geriebener Parmesan nach Geschmack
eine Handvoll Basilikumblätter, in Streifen (Chiffonade) geschnitten
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Aubergine für ca. 45 bis 60 min im Ofen bei niedriger Hitze auf einem Gitterrost grillen, aufpassen, dass sie nicht zu brennen beginnt. Abkühlen lassen, schälen und Fleisch klein hacken. Diesen Schritt kann man gut im Voraus erledigen, das Fleisch wird ohnehin im Risotto nochmals erhitzt.

Fischfilets zum Braten vorbereiten, also waschen, entschuppen, abtrocknen. Im Mörser zerriebene Fenchelsamen mit ein paar EL Mehl mischen.

Zwiebel und Knoblauch anschwitzen, bis beides glasig ist. Risottoreis zugeben und Hitze erhöhen. Wenn der Reis durchsichtig wird und zu knistern beginnt, mit Weißwein ablöschen und warten, bis der Alkohol verdampft ist. Hitze reduzieren. Dann langsam beginnen, den Fond zuzugeben, immer nur so viel, dass der Reis gerade bedeckt ist. Wenn die ganze Flüssigkeit verbraucht ist, vom Herd nehmen und Auberginenwürfel, abgeriebene Schale der Zitrone, Zitronensaft, Butter und Parmesan zugeben. Zudecken und beiseite stellen.

Fischfilets mit der Hautseite in Mehl eintauchen und in heißem Olivenöl zuerst auf der bemehlten Seite, dann auf der anderen schön knusprig und gar braten. Dauer je nach Größe der Filets, Fleisch darf nicht mehr glasig sein, sondern schön weiß und saftig.

Mit dem Risotto anrichten, Basilikum drüber – fertig! Eventuell mit zusätzlichem Parmesan servieren. Hier ein Bild mit der knusprigen Haut oben, just for show, serviert wird es andersrum:

Forellenfilet mit Auberginenrisotto

Advertisements

One response to “Würziges Forellenfilet mit Auberginen-Zitronen-Risotto

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: