Pasta mit Spinat, Blauschimmelkäse und gerösteten Pinienkernen

Ein riskantes Gericht – wurde doch vom Esspublikum vorab schon reklamiert, was dieser grausige verschimmelte Käse im Kühlschrank sein soll … und Spinat ist ja auch nicht der große Freund. Es wurde ansatzweise dann aber doch gegessen. Ich fand es gut – und es geht verdammt schnell!

Zutaten:
200 bis 250 g Nudeln (Farfalle, Fusilli, Spagetti, …)
4 Handvoll frischer Spinat (in diesem Fall tiefgefroren, aber aus dem eigenen Garten), klein geschnitten
1 mittleres Stück Blauschimmelkäse vom freilaufenden Käsebauern, in kleine Würfel geschnitten
Meersalz, frisch gemahlener Pfeffer
eine Handvoll Pinienkerne
1 Knoblauchzehe, gehackt

Zubereitung:
Nudeln nach Packungsanleitung kochen.
Öl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch anschwitzen (nicht bräunen!), Spinat zugeben und zugedeckt leicht dünsten lassen.
Kurz vor Ende der Pasta-Garzeit den Käse zum Spinat geben und Hitze wegnehmen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Spinat mit den Nudeln vermischen, Pinienkerne drüber streuen, servieren.

Advertisements

One response to “Pasta mit Spinat, Blauschimmelkäse und gerösteten Pinienkernen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: